Pech am Slovakiaring

Pech am Slovakiaring
Mit grossen Erwartungen sind wir zum fünften Rennwochenende angereist.
 
Nachdem wir am Donnerstag im Fahrerlager unseren Platz inmitten der FIA GT Rennboliden bezogen haben, folgte auch schon das erste freie Training. Am Ende des freien Trainings hatten wir ein gutes Setup für die Qualifikation gefunden. Wir konnten die Zeit gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern.
 
Freitag Mittag starteten wir ins erste Quali. Bereits nach einigen Minuten kam im Zuge einer fliegenden Runde das Böse Aus. Mit kapitalem Motorschaden mussten wir leider vorzeitig dieses Rennwochenende abbrechen und somit auch die Führung in der Meisterschaft an Peter Schober abgeben.